Gedenkstätte Bautzner Straße Dresden

Veröffentlicht von

Die Gedenkstätte Bautzner Straße ist ein ehemaliges Untersuchungsgefängnis der DDR in Dresden. Viele Räume sind original erhalten, man kann als Besucher große Teile der ehemaligen Haftanstalt anschauen. Dazu gibt es viele Informationen über das Gefängnis.

Man sieht als Besucher der Gedenkstätte Bautzner Straße viel. Neben den normalen Zellen der Gefangenen des Stasi-Untersuchungsgefängnisses sind auch zum Beispiel folgenden Räume erhalten: mehrere Vernehmungsräume, Duschräume und den Bereich für den täglichen Freigang an der frischen Luft. Auch gibt es viele spezielle Zimmer wie ein Arrestraum, ein Fotoraum, Versammlungsräume, eine Schreibzelle und vieles mehr. Die meisten Gefangenen waren hier aus politischen Gründen inhaftiert.

Daneben gibt es im Keller ein ehemaliges Gefängnis der Sowjetunion aus der Nachkriegszeit. Auch dieser furchtbare Kellergefängnis (1945 bis 1953) kann man als Besucher der Gedenkstätte fast komplett anschauen.

Im obersten Stock sieht man einige Verwaltungsräume, auch einen Festsaal der Stasi wurde wieder original eingerichtet. In dem Gebäude der heutigen Gedenkstätte Bautzner Straße war auch die Stasi-Bezirksverwaltung Dresden von 1953 bis zur Wende. Man kann das original eingerichtete Büro des letzten Leiters Horst Böhm anschauen und einige aufgezeichnete Telefonanrufe abhören.

Auf vielen Schautafeln wird unter anderem auf viele Einzelschicksale der ehemaligen Gefangenen eingegangen. Zudem kann man am Eingang einen Audio-Guide ausleihen.

Eintrittspreise Gedenkstätte Bautzner Straße

Erwachsene zahlen 6 Euro, Kinder unter 18 Jahre können das ehemalige Gefängnis kostenlos besuchen. Er gibt auch Ermäßigungen, zum Beispiel zahlen Studenten und Harz4-Empfänger nur 3 Euro. (Stand Anfang 2020)

Öffnungszeiten Gedenkstätte Bautzner Straße

Täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr. Geschlossen ist nur an einigen Feiertagen wie Weihnachten, Silvester, Neujahr und Ostern. (Stand Anfang 2020)

Anfahrt Gedenkstätte Bautzner Straße

Die Straßenbahn Linie 11 hält nur wenige Meter entfernt. Die Haltestelle heißt Angelikastraße.

In der Nähe ist die neue, umstrittene Brücke über die Elbe „Waldschlößchenbrücke“. Auch die bekannten 3 Elbschlösser sind nicht allzu weit entfernt, diese sind 2 weitere Stationen mit der Tram 11 stadtauswärts (Haltestelle Elbschlösser).

2 min Video Überblick über die Gedenkstätte

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.