Tagesausflug nach Leipzig (von Dresden)

Veröffentlicht von

Leipzig ist neben Dresden die zweite große Stadt in Sachsen. Die beiden Städte sind genau 100 km Luftlinie voneinander entfernt. Auf der Autobahn sind es etwa 120 Kilometer, mit dem Zug braucht man gut eine Stunde (IC oder ICE). Somit eignet sich Leipzig gut für einen Tagesausflug während einer Reise nach Dresden.

In Leipzig gibt es einiges zu sehen. Goethe und Bach wohnten hier. Die Revolution in der DDR begann hier. In der Altstadt gibt es einige bekannte Kirchen, Gebäude, Museen und Gaststätten. Sehr bekannt ist auch das gigantische Völkerschachtdenkmal. Zudem besuchen sehr viele Touristen den besten Zoo in Ostdeutschland oder machen eine Fahrt mit kleinen Schiffen auf den Kanälen von Leipzig.

Sehenswürdigkeiten Leipzig Innenstadt

Unser Rundgang startet am Hauptbahnhof Leipzig. Es war einmal der größte Bahnhof der Welt, es ist immer noch der größte Kopfbahnhof in Europa. Im Hbf. Leipzig ist heute u.a. ein sehr großes Einkaufszentrum.

Die Innenstadt von Leipzig ist direkt südlich vom Hauptbahnhof. Zuerst kommen wir zur berühmten Nikolaikirche. Hier begann der Aufstand in der DDR 1989. Es ist neben der Thomaskirche einer der beiden wichtigen Kirchen Leipzigs.  Man kann in die Kirche hineingehen, es lohnt sich.

Weiter südlich ist die Universität und das Hochhaus Panorama Tower. Man kann für 4 Euro mit dem Aufzug hochfahren und hat in etwa 120 Meter Höhe einen wunderbaren Blick über die Innenstadt von Leipzig und auf große Teile des Restes der Stadt und Umland. Eine Fahrt nach oben kostet Anfang 2022 4 Euro pro Person. Auch Kinder und andere zahlen einen Eintritt von 4 Euro im Panorama Tower, nur Kinder unter 6 ahre sind frei. Es lohnt sich.

Weiter geht es in die Luxus-Einkaufspassage Mädlerpassage. Im Keller ist das weltbekannte Restaurant Auerbachs Keller. Schon Goethe war hier Stammgast, eine Szene aus dem „Faust“ ist in der Gaststätte. Im Erdgeschoß der Mädlerpassage sind zwei Denkmäler dazu, Das bekannte Goethe-Denkmal Leipzig sind man vor dem Eingang in der Straße gegenüber. Der Auerbachs Keller ist immer noch ein gutes Speiselokal mit sächsischer und deutscher Küche. Das bekannteste Restaurant in Leipzig.

Unbedingt anschauen sollte man auch die Thomaskirche. Es war die Kirche von Johann Sebastian Bach. Er arbeite von 1723 bis zum Tod 1750 in Leipzig. Er war Musikdirektor der Stadt und spielte die Orgel der Thomaskirche. Auch der Knabenchor Thomaskirche kommt von der Thomaskirche. Der Chor ist bis heute weltberühmt.

Vor der Thomaskirche ist eine bekannte Statue von Bach, nur wenige Meter entfernt ist das Bachmuseum. Eines der bekanntesten Museen in Leipzig.

Sehenswürdigkeiten Leipzig andere Stadtteile

Die bekannteste Attraktion ist zweifelsohne das Völkerschlachtdenkmal. Es ist etwa 2 Kilometer süd-östlich des Stadtzentrums von Leipzig. Es ist eines der größten Denkmäler überhaupt. Es gibt Aussichtsplattform und Museen. Das Völkerschlachtdenkmal ist ein „Muss“ bei einem Besuch von Leipzig.

Eine weitere große Sehenswürdigkeit in Leipzig ist der Zoo. Es ist einer der größten und besten Tiergärten in Deutschland. Viele moderne Tierhäuser und vieles mehr.

Unsere Empfehlung ist eine Kanalfahrt mit dem Schiff in Leipzig.

Natürlich kann man bei einem Tagesausflug nicht alles genannte anschauen. Wir empfehlen die Innenstadt (Altstadt) von Leipzig und je nach Interesse eine Kanalfahrt, das Völkerschlachtdenkmal oder den Zoo.

 

 

 

Kommentar hinterlassen